Franco

Immer in Bewegung bleiben!

In Kalabrien geboren ging ich mit 19 Jahren nach Deutschland. Hier versuchte ich mein Glück. Die Hürden waren hoch – ich konnte kein Deutsch. Aber ich kämpfte mich durch. Ich lernte Pizzabacken in Mönchengladbach. Kochen muss man mit Herz. Es machte mir Spaß. Mein Chef vertraute mir. Als er eine Pizzeria in Rommerskirchen an der Bahnstraße eröffnete, war das meine Chance. Später eröffnete ich meine Pizzeria an der Venloer Straße.
Anschluss fand ich über den Fußballverein und den Schützenverein Vanikum. Die Schützen kochten ihre traditionelle Erbsensuppe im Hinterhof und ich gesellte mich dazu – später wurde ich festes Mitglied. Seit 19 Jahren trainiere ich Kinder- und Jugendmannschaften bei der SG Rommerskirchen und engagiere mich dort, wann immer ich gebraucht werde. Einige Talente habe ich dort schon heranwachsen sehen.  Mein Fußball-Herz schlägt für den AC Mailand - und für Borussia Mönchengladbach. Viele Stammkunden sind Köln-Fans. Spielt der FC, ist hier in der Pizzeria Karneval. Aber ich bin tolerant - vor der Pizzeria wehen beide Fahnen friedlich nebeneinander. 
Ich mag den Kontakt mit den vielen Menschen in der Pizzeria. Hier begegnet sich Jung und Alt. Kunden, die als Kind Pizza bestellten, sind inzwischen Familienväter. Man erlebt rührende Geschichten: Ein kleiner Junge hatte sich vorgenommen die ganze Speisekarte durchzuprobieren – und er tat es. Nach jedem Besuch machte er auf seiner Speisekarte ein Kreuz. Inzwischen ist er erwachsen und die Speisekarte ist gerahmt.  
Ich bleibe nicht stehen. Ich probiere neue Dinge aus. Kritik gegenüber versuche ich offen zu sein und sie als Anregung zu nehmen, besser zu werden. Ich habe ein tolles Team und eine tolle Vermieterin, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht. 
Rommerskirchen ist nach 30 Jahren meine Zweite Heimat. Hier fühle ich mich wohl.