Filiz

Es ist nicht wichtig, wo Du herkommst, sondern wer Du bist!

Für mich zählt der Mensch – egal wo er herkommt oder hinter welcher Fassade er sich vielleicht auch verstecken mag. Sich füreinander zu interessieren, sich anderen gegenüber zu öffnen, Wertschätzung zu schenken und ihnen im besten Fall ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, erfüllt mich mit großem Glück. 
Ich lebe hier in Rommerskirchen seit meiner Geburt, meine familiären Wurzeln sind in der Türkei. Rommerskirchen ist meine Heimat, hier gehöre ich hin. Aber ich weiß auch, wo ich herkomme. Auch meine Kinder sollen ihre Wurzeln kennen. Sie sprechen fließend türkisch und deutsch, sind in beidem zuhause – wie ich selbst. 
Aufgewachsen bin ich auf der Eggershovergasse auf einem umgebauten Bauernhof direkt an der Gilbach. Heute ist dort eine Wäscherei. Wir lebten dort Tür an Tür mit Familien unterschiedlicher Herkunft und Religion. Und es war schön. Ich ging als Kind oft in die Kirche und hörte zu, was sie über Gott erzählten. Wir sind gläubige Muslime, aber wir trennen Menschen nicht nach ihrem Glauben. Ich werde gerne angesprochen, etwas über mich und mein Leben zu erzählen. Mein Glaube gehört selbstverständlich dazu. Leider trauen sich viele Menschen nicht und pflegen lieber ihre Vorurteile. 
Mit der Gilbach bin ich emotional sehr verbunden. Ich habe dort schon viel gelacht und auch geweint. Die Geräusche der Fische, das Plätschern des Baches, ein alter Baumstamm – all das vermittelt mir ein besonderes Gefühl von Heimat und Geborgenheit. Ich hoffe, dass die Gilbach immer mein Rückzugsort bleiben kann und von Baumaßnahmen unberührt bleibt.
Für das wachsende Rommerskirchen wünsche ich mir, dass sich sein so liebenswerter Charakter voller Offenheit und Hilfsbereitschaft weiter ausbreitet und mitwächst.