Brigitte

Gemeinschaft leben - Raum für Gemeinschaft schaffen!

Seit 2014 führe ich die Katholische Frauengemeinschaft in Oekoven. Sie stand damals kurz vor der Auflösung. Mir war es wichtig, für die Frauen hier einen Raum für Austausch und Begegnung zu erhalten. Denn ein Geschäft oder eine Gaststätte gibt es hier schon lange nicht mehr. Also übernahm ich Verantwortung. Ich suchte und fand 14 feste Mitstreiterinnen. Alle bringen sich ein – mit dem, was sie gut können. Zusammen engagieren wir uns dafür, dass die Menschen Gemeinschaft leben. Wenn Menschen näher zusammenrücken und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht, ist das ein echter Gewinn. 
Ein festes Ritual ist inzwischen die Ladies Night geworden. Sie feierte in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Ich bin stolz darauf, dass die Veranstaltung einen so großen Zulauf durch Alt und Jung, durch Frauen aus Oekoven und aus den umliegenden Ortschaften hat. Auch der Adventskaffee, der Ausflug zum Weihnachtsmarkt oder der Nähkurs gehören zum festen Programm. 
Durch die Zugehörigkeit zu einem großen Ganzen – dem Bundesverband – können wir Einfluss auf wichtige Themen nehmen und über den Tellerrand hinausschauen. Zuletzt unterstützten wir die Petition für eine geschlechtergerechte Kirche. 
Ich bin als geborene Küx in Oekoven/Deelen aufgewachsen. Manchmal wünschte ich mir, dass ich auch mal rausgekommen wäre. Aber ich bin sicher: Ich wäre wiedergekommen! Auch mein Mann kommt aus Oekoven. Wir leben gemeinsam in dem Haus, in dem früher die Schmiede, das Haushaltswarengeschäft und später die Post war. Unser Haus ist offen für Begegnung. Ich kenne hier fast jeden und man kennt mich. Manchmal brauchen wir ein bisschen Abstand und einen Tapetenwechsel. Dann fahren wir mit dem Wohnwagen los – und wenn es nur nach Köln-Rodenkirchen ist. 
Für Oekoven wünsche ich mir eine barrierefreie Veranstaltungsstätte, damit auch wirklich alle an den Gemeinschaftsveranstaltungen teilhaben können.